Re-Use Aktionswoche – September 2022

19. – 24. September 2022

Geben Sie bei uns zu den üblichen Zeiten ab, was Sie nicht mehr brauchen. So erhalten Ihre guten gebrauchten Artikel ein zweites Leben und schonen dadurch Ressourcen der Natur.

  • Textilien
  • Haushaltswaren
  • Schlafsäcke
  • Accessoires
  • Schmuck
  • Spielsachen auch für Babys
  • Kleinstmöbel

Bitte beachten Sie, dass wir KEINE kaputten, schmutzigen Ware und keinen Müll annehmen.

Weitere Abgabestellen und Gebrauchtwarenhäuser unserer Partner

RABAUKE e.V.
Hausotterstr. 3
13409 Reinickendorf
https://rabauke-ev.de/

help-Sozialkaufhaus
Janusz-Korczak-Straße 31
12627 Hellersdorf
https://helpberlin.de

NBS gGmbH
Altonaer Str. 84
13581 Berlin-Spandau
https://www.nbs-berlin.de/

Am 30. August 2022, besuchte David Lee Wingert, Geschäftsführer im Jobcenter Berlin-Reinickendorf, uns zum gegenseitigen Kennenlernen im SOPRORO e.V. Nach zwei Stunden intensiven Austauschs, Ortsbegehung usw. verabredeten wir uns darauf, unsere Zusammenarbeit zu intensivieren. Darauf freuen wir uns!

Sozialstadträtin Emine Demirbüken-Wegner zu Besuch beim Sozialprojekt Reinickendorf Ost e.V.

Am 14.06.2022, besuchte die Stadträtin für Soziales und Bürgerdienste, Emine Demirbüken-Wegner (CDU) das Sozialwarenhaus des Vereins „Sozialprojekt Reinickendorf Ost“ (SOPRORO). Das Sozialwarenhaus ist ein Zweckbetrieb von SOPRORO: ein wirtschaftlich ausgerichteter Teilbereich des Vereins, der ansonsten gemeinnützig tätig ist. Bei ihrem Besuch in der Roedernallee informierte sich die Stadträtin über die Situation des Projekts nach den Corona-Beschränkungen und der jetzigen Kriegssituation in Europa.

Die Geschäftsführung berichtete von den wirtschaftlichen Belastungen als Folge dieser einschneidenden Ereignisse, die ehrenamtlichen Vorstände, der Vorsitzende, Pfarrer Christian Schultze und stellvertretende Vorsitzende, Frank Zwiener aber betonten, dass Verein und Zweckbetrieb gerade in diesen Zeiten für die Menschen im Kiez von großer Bedeutung bleiben. Der Fokus von SOPRORO e.V. liegt weiterhin darin, Menschen ein preiswertes und würdiges Einkaufserlebnis zu bieten, den Mitarbeitenden stabile Beschäftigungsverhältnisse zu ermöglichen und zunehmend auch den Umweltschutz durch Abfallvermeidung zu fördern.

Bezirksstadträtin Demirbüken-Wegner wies auf die Bedeutung des SOPRORO-Warenhauses für den gesamten Bezirk hin und unterstrich die Notwendigkeit, dass dieses auch angesichts eines schwierigen Gewerbeimmobilienmarktes so lange wie möglich an seinem jetzigen Standort fortbestehen müsse.

Trotz der ernsten Themen war das Treffen ein sehr entspanntes, fröhliches und wertschätzendes Zusammenkommen, das gewiss eine Wiederholung finden wird.

Bezirksstadträtin Emine Demirbüken-Wegner im Sozialwarenhaus in der Roedernallee in Reinickendorf

Bild: BA Reinickendorf
Bezirksstadträtin Emine Demirbüken-Wegner (2.v.r.) mit den Vorständen und der Geschäftsführung des Sozialprojekt Reinickendorf Ost e.V. vor dem Sozialwarenhaus in der Roedernallee in Reinickendorf

Re-Use Aktionswoche 2022

Aus den Sammel- und Verkaufs-Tagen wurden in 2022 Wochen.Auch dieses Jahr nahm unser Sozialprojekt Reinickendorf Ost e.V. (SOPRORO e.V.) in seinem Sozialwarenhaus in der Roedernallee 88-90 vom 28. März bis zum 2. April zum zweiten Mal an den Sammel- und Verkaufs-Wochen teil.Trotz aller aktuellen Entwicklungen lokal, regional und global bleiben die sozialen und ökologischen Anliegen der Kreislaufwirtschaft im Fokus. Obwohl Kunden und Mitarbeitende noch mit den Auswirkungen der Pandemie kämpfen, wir uns aktiv in der Ukraine-Hilfe engagieren und uns alle die wirtschaftlich zu erwartenden Auswirkungen belasten, haben wir die Aktion intensiv beworben.Die von uns durchgeführte Sammel- und Verkaufswoche fand 2022 wieder auf Initiative des Re-Use Berlin e.V. bzw. als ein Projekt seiner Zero-Waste-Initiative statt. Ursprünglich hatte die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (Fachbereich Kreislaufwirtschaft und umweltverträgliche Beschaffung) diese 2019 ins Leben gerufen. Das Ergebnis hat uns begeistert. Als Vorstandsmitglied und Sprecher des Arbeitskreises „Umwelt & Soziales” des Re-Use Berlin e.V. suche ich den Kontakt – regional und überregional – mit Gleichgesinnten.Als Sozialprojekt fühlen wir uns von jeher unseren Kund:innen und Mitarbeitenden verpflichtet. Gleichzeitig gilt, dass jede Weitergabe gebrauchter Güter eine Abfallvermeidungsmaßnahme ist und damit die Umwelt schont. Soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz sind gesamtgesellschaftliche Aufgaben und zurzeit die drängendsten politischen Fragen in unserem Land. Daran werden weder neue Geflüchtete noch die hohe Inflation etwas ändern – ganz im Gegenteil!Christian W. G. Schultze

Neugewählte Bundestagsabgeordnete Monika Grütters zu Gast bei SOPRORO e.V.

Die neue Wahlkreisabgeordnete für den Bundestagswahlkreis Berlin-Reinickendorf, Prof. Monika Grütters, kam zum „Antrittsbesuch“ ins Sozialkaufhaus von SOPRORO e.V.

Gemeinsam mit ihren Mitarbeitenden ließ sich Monika Grütters von den Geschäftsführern und den Vereinsvorsitzenden die vielfältigen Aktivitäten des Sozialprojektes mit seinen Betriebsstätten erläutern. Die Abgeordnete zeigte sich beeindruckt von der wichtigen sozialen Arbeit, die das Projekt und seine zahlreichen Mitarbeitenden vor Ort leisten. Ihr wurden die Arbeitsschwerpunkte erläutert. Diese liegen neben der Bereitstellung hochwertiger, aber preisgünstiger Waren über die sozialen Funktionen für die hier beschäftigten Menschen, aber auch die Kundinnen und Kunden im Beitrag zur Ressourcen schonenden Wiederverwendung.

In einem anschließenden Rundgang durch die einzelnen Abteilungen konnte Frau Grütters das umfangreiche Angebot präsentiert werden. Hohes persönliches Interesse zeigte sie vor allem an der großen Auswahl an Büchern, insbesondere im neu eingerichteten Antiquariat.

Die Abgeordnete war sich mit Vorstand und Geschäftsführung darüber einig, dass dies nicht das letzte Treffen gewesen ist. Monika Grütters sagte dem Projekt ihre Unterstützung zu, wann immer diese erforderlich werden sollte.

» zur Seite von Monika Grütters

Ein Grund zum Feiern: 10 Jahre SOPRORO – Sozialwarenhaus in Reinickendorf – Unterstützung von sozialen und karitativen Projekten

Der Verein ‚Sozialprojekt Reinickendorf Ost e.V.‘ (SOPRORO) feierte am 1. November 2021 sein zehnjähriges Jubiläum. Geladene Gäste aus Politik, Unterstützern, Freunden und Mitarbeitenden trafen sich in den Räumen des Sozialwarenhauses in der Roedernallee.

Der Geschäftsführer des Sozialwarenhauses, Peter Paul Pansing, begrüßte die Gäste und erinnerte an die wechselvolle Geschichte seit der Gründung in der Aroser Allee. Er dankte dem Vorstand für die freundschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit und unterstrich, welchen Stellenwert das Sozialwarenhaus für die Mitarbeitenden hat. „Während des Lockdowns kamen unsere Mitarbeitenden, um z. B. die Räume zu renovieren. Für sie ist das Sozialwarenhaus ein zweites Zuhause geworden.“

Der stellvertretende Vorsitzende, Frank Zwiener, hob in seiner Rede, stellvertretend für eine Vielzahl von Unterstützern, besonders hervor: Bezirksstadträte Andreas Höhne † und Uwe Brockhausen (beide SPD) sowie den früheren langjährigen Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, Burkard Dregger (CDU). Alle hatten einen erheblichen Anteil an der erfolgreichen Weiterführung des Sozialwarenhauses, nachdem im Jahr 2015 der Mietvertrag in der Aroser Allee überraschend gekündigt wurde. Ihnen und der Unterstützung der gesamten BVV Reinickendorf ist es zu verdanken, dass das Sozialwarenhaus in die heutigen Räume ziehen konnte.

SOPRORO unterstützt mit dem Sozialwarenhaus, dem Möbelhaus und dem Bücherwurm sozial benachteiligte Menschen. Gleichzeitig sorgt das Prinzip der Sachspenden von Haushaltsartikeln, Kleidung, Möbeln, Büchern uvm. für einen erheblichen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und damit zum Klimaschutz. „Es ist fester Wille des Vorstandes und der Geschäftsführung, im Rahmen der täglichen Arbeit das Engagement für mehr soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz auch zukünftig fortzusetzen“, betonte Christian W. G. Schultze, Vorsitzender von SOPRORO e.V. in seinem Beitrag.

Nach dem offiziellen Teil gab es bei gekühlten Getränken und Fingerfood die Gelegenheit zum Austausch und manchen Ausblick auf zukünftige Projekte.

Einige Impressionen von der Feier

Nach einem Klick auf ein Foto einfach durch alle Fotos klicken (Pfeile rechts oder links < >)

Re-Use Aktionswoche 2021

In diesem Jahr hat das Sozialprojekt Reinickendorf Ost e.V. (SOPRORO e.V.) in seinem Sozialwarenhaus in der Roedernallee 88-90 im Rahmen einer Aktionswoche vom 27. September bis zum 2. Oktober zum ersten Mal an den Sammel- und Verkaufstagen teilgenommen.

Ursprünglich 2019 von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (Fachbereich Kreislaufwirtschaft und umweltverträgliche Beschaffung) ins Leben gerufen, fanden die von uns durchgeführten Sammel- und Verkaufstage dieses Mal auf Initiative des Re-Use Berlin e.V. bzw. als ein Projekt seiner Zero-Waste-Initiative statt. Mit dem Ergebnis waren wir sehr zufrieden. Obwohl wir im Kiez längst keine Unbekannten mehr sind, beteiligen wir uns gerne an Aktionen, die das Anliegen der Kreislaufwirtschaft stärken und uns regional und überregional mit Gleichgesinnten vernetzen, worum ich mich u. a. als Vorstandsmitglied und Sprecher des Arbeitskreises „Umwelt & Soziales” des Re-Use Berlin e.V. bemühe.

Als Sozialprojekt fühlen wir uns von jeher unseren Kund*innen und Mitarbeitenden verpflichtet. Gleichzeitig gilt, dass jede Weitergabe gebrauchter Güter eine Abfallvermeidungsmaßnahme ist und damit die Umwelt schont. Soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz sind gesamtgesellschaftliche Aufgaben und zurzeit die drängendsten politischen Fragen in unserem Land. Das hat die Bundestagswahl ganz deutlich gezeigt. Darum hoffen wir, dass jetzt und zukünftig viele mit am selben Strang ziehen werden, damit sich (endlich) etwas zum Guten verändern kann!

Christian W. G. Schultze

Heute haben wir uns von unserem Vereinskameraden Wolfgang Goerlach-Girard verabschiedet, der uns nach langer, schwerer Krankheit am 31. März in Gottes Ewigkeit vorausgegangen ist.

Peter Paul Pansing und Christian W. G. Schultze sprachen Worte der Erinnerung und würdigten den Verstorbenen als liebevollen, freundlichen und zurückhaltenden, aber dennoch sehr geselligen Menschen.

Unsere Anteilnahme und guten Wünsche gelten seiner trauernden Witwe Georgette, die sich seit vielen Jahren gemeinsam mit ihrem Ehemann in dankenswerter Weise für SOPRORO e.V. engagiert hat und hoffentlich bald wieder unser Team verstärken wird.

Berlin-Wittenau, 28. April 2021

Seenotrettung United4Rescue

Im August 2020 hat unser Bündnispartner United4Rescue 200 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet.  » weitere Informationen.

Fuhrpark

Unsere Autos erstrahlen seit März 2020 im einheitlichen neuen Glanz und tragen Uniform, wie unsere Mitarbeitende und Vereinsmitglieder

SOPRORO Fahrzeuge

Re-Use Berlin e.V.

Ursprünglich galt unser soziales Engagement den Kund*innen und Mitarbeitenden in unserem Sozialwarenhaus. Unter dem Aspekt des Klimaschutzes entwickelt sich daraus zunehmend das, was heutzutage „Green Social Work“ genannt wird.

Am 21. November 2019 wurde unser Verein SOPRORO e.V., in Gestalt der Person des Vorsitzenden, Gründungsmitglied des Vereins Re-Use Berlin e.V. mit dem Ziel, die Kreislaufwirtschaft zu stärken und Abfallvermeidungsmaßnahmen zu fördern.

Mit der Gründung des Vereins Re-Use Berlin soll die große, diverse Szene von Re-Use-Akteuren stärker miteinander vernetzt und nach außen hin durch einen gemeinsamen Auftritt sichtbarer werden.“

Innerhalb des Vorstands von SOPRORO e.V. waren folgende Überlegungen für die Entscheidung zur Mitarbeit in der Initiative Re-Use Berlin maßgeblich: Eine Dachmarke als Gütesiegel legt in positiver Weise Qualitätsstandards fest und erhöht so die Akzeptanz von Gebrauchtwaren, stärkt damit die Kreislaufwirtschaft (Verringerung von CO2-Emissionen) und führt zu immer mehr Abfallvermeidungsmaßnahmen; die damit verbundenen Bewusstseinsbildungsprozesse fördern klimagerechteres Konsumverhalten.

KONTAKT

Adresse:
Roedernallee 88 – 90
13437 Berlin

Tel.: 030 32 50 46 99
Fax: 030 32 50 43 53
E-Mail: info@soproro.de

Öffnungszeiten:

Sozialwarenhaus & Möbelhaus
Montag – Freitag: 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 – 14:00 Uhr

Bücherwurm mit DHL-Service
Montag – Freitag: 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 – 14:00 Uhr

Annahme von Sachspenden:
Montag – Freitag: 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 – 13:30 Uhr
Zugang über den „Edeka / Bauhaus“ Parkplatz

Bürozeiten:
Spendenannahme | Transport | Abholung
Montag – Freitag: 10:00 – 14:00 Uhr
Telefon: 030 32 50 46 99