SoproRO e.V

Rabatt Stoffe

Am Freitag, 23.März Sonderverkauf Stoffe- 50 % Preisnachlass.

Bei Vorlage dieser Ankündigung NOCHMALS 50% auf den reduzierten Preis!

Angebot Stoffe

Angebot Neueröffnung

Du meine Güte!

Das kommt mir am 1. Juli in die Tüte!

Kaufen Sie zu unserem Jubiläum in Wittenau und zur Feier der Geschäftserweiterung am 1. Juli zwischen 10:00 und 14:00 eine große Einkaufstüte zum Preis von € 30,00 und füllen Sie diese nach Herzenslust bis zum Rand voll!*

Endlich können Sie einmal so richtig „abstauben“…

SoproRO- das Sozialwarenhaus
Roedernallee 88/90
13437 Berlin

*ausgenommen Schmuck und Bücher außerhalb der Sonderfläche

Neueröffnung

Du meine Güte!

Am 1. Juli ist es soweit!
Zum 2-jährigen Jubiläum in Wittenau eröffnen wir unsere große Möbelabteilung in den neuen Ladenflächen nebenan und auch der heißersehnte „Bücherwurm“ öffnet hier endlich seine Pforten.

Wir feiern mit Kaffee, Kuchen und Würstchen und natürlich mit vielen attraktiven Sonderangeboten!
 

Kommen Sie vorbei-
wir freuen uns zwischen 10:00 und 14:00 Uhr auf Sie!
SoproRO- das Sozialwarenhaus
Roedernallee 88/90
13437 Berlin

 

* Achtung! Am Freitag, dem 30.Juni schließen wir unser Geschäft betriebsbedingt bereits um 16:00 Uhr!

Jubiläum

fahnen

Freitag, 1. Juli 2016

 

1 Jahr SoproRO Sozialwarenhaus

in der Roedernallee!

 

Wir danken unseren Kunden und Spendern

und feiern mit Kaffee und Kuchen.

kaffeekuchen

Für jeden, der in den Farben (s)einer

EM-Nationalmannschaft erscheint,

gibt es- solange der Vorrat reicht-

ein kleines Überraschungsgeschenk!fahnen

9. | Dankeschön

 

 

Dänemark 2016

Natürlich wollen wir hier nicht nur berichten, wie es in unserem Urlaub war, sondern auch denen danken die diese Reise erleichtert und ermöglicht haben. Da wären zum Einem „Die Feen“, die uns für die Zeit mit unzähligen Vitaminen versorgt haben. Dann der „Kirchbau-Förderverein“, die „Stiftung Dorfkirche“ und das „Sozialprojekt Reinickendorf Ost e.V“ welche uns mit einer sehr großzügigen Spende unterstützt haben. Zusätzlich wollen wir allen haupt- und ehrenamtlichen Mitfahrern danken, die diese Fahrt durch ihre Organisation und durch die Mitarbeit erst möglich gemacht haben. Und ein Dankeschön an alle Kids, die die Fahrt zu genau der gemacht haben die sie war. Ihr wart klasse und es hat verdammt viel Spaß mit euch gemacht.

8. Tag | Abfahrt und Fazit der Reise

Nachdem der Abfahrtsmorgen ziemlich stressig und zeitlich knapp verlief war die Fahrt relativ entspannt. Bis auf ein paar kurze Huschen war das Wetter unser Freund. Auch die Woche über war das Wetter sehr gut. Das heißt nicht, dass es immer heiter Sonnenschein war, im Gegenteil. Wir hatten Regen, Sturm mit bestimmt 12 Windstärken und auch heiter Sonnenschein. Nach der Kombination von Sturm, Flut und meterhohen Wellen war die Düne etwas minimiert, aber im Ausgleich war der Strand wieder da und einen ungefähr 2 Meter hohen Abgrund zum Strand gab es gratis dazu.

Ansonsten war es eine sehr lustige und entspannte Fahrt. Die Gruppe hat sehr gut miteinander harmoniert, weshalb es zu keinen großen Zickenkriegen kam. Außerdem waren alle Teilnehmer sehr hilfsbereit und haben immer beim Essen machen geholfen. Sie waren sich auch für Arbeiten wie Müll rausbringen nicht zu schade. Hierbei ein großes DANKESCHÖN an Lars. Schön war auch, dass wir keine Probleme mit der Hygiene hatten und das schlimmste Sauberkeitsproblem war, dass einige ihren Kram nicht aus dem Gemeinschaftsbereich weggeräumt haben.

DSC_2154

 

7. Tag | Fluch der Nordsee

Am heutigen Tag hat sich die Gruppe in zwei Teile geteilt. Gruppe 1 hat sich auf den Weg zum Gamelmarkt gemacht, was sich aus Sicht der zweiten Gruppe nicht gelohnt hat, weshalb sie zu Hause geblieben ist. Der Tag wurde zum Entspannen, baden im Pool, spielen und backen genutzt. In der Zwischenzeit hat sich die erste Gruppe im Gamelmarkt vergnügt und ist danacIMG_0485h nach Thyberon gefahren. Dort haben sie am Hafen vergebens nach Robben gesucht und wären beinahe in der Düne stecken geblieben. Wobei das wegen der vielen eventuell schiebenden Hände kein großes Problem geworden wäre. Nachdem die Gruppe wieder vereint war begann die große Hot-Dog-Schlacht. Wobei bei dieser nicht jedem klar war, dass es sich bei Staerk Sennep NICHT um Steaksauce handelte. Oder Lena? 😉

Da einige noch nicht die JG-Taufe erhalten haben musste dies am letzten Abend noch nachgeholt werden. Weshalb ein paar der Jugendlichen mehr oder weniger freiwillig in den Pool durften. Warum sie dabei ihre Klamotten anbehalten haben ist uns auch ein Rätsel, da es eigentlich die Regel gab, dass man vor dem Poolgang zu duschen hat.

DSC_2071 DSC_2076

 

Nachdem alle wieder trocken waren ging es auf die Zimmer zum Karten spielen. Doch leider enterten die Piraten der Nordsee das Haus. Sie tauchten vor Fenstern in 3 Meter Höhe auf, schnitten Grimassen und als auch noch das Licht im ganzen Haus ausfiel war klar, dass etwas nicht ganz koscher war. Aber zum Glück konnten die Piraten schnell wieder vertrieben werden und so konnten alle ins Bett verschwinden und sich für den nächsten Tag ausschlafen.

6. Tag | Holstebro und Nachtwanderung

DEierkuchener Tag begann mit einem leckeren Frühstück mit Eierkuchen und dem restlichen Zeug.

 

Nach dem Frühstück ging es in die Autos und auf nach Holstebro, der Shopping-Stadt auf der Reise. Das Highlight in Holstebro ist jedes Mal wieder die Pizzeria „Havanna Pizza Bar“, mit der XXL-Pizza. Nachdem sich an der Pizza alle satt gegessen haben, ging es in die Kirche, in dem Stefan versuchte sein Wissen über Kirchen an uns weiter zu geben.

Kirchenfuehrung_Stefan_Holstebro_2016

 

Nachdem etwas Religion in dieser Fahrt untergebracht wurde, ging es in das allen bekannte „Café Larsen‘s“ zu einer weiteren Runde Milchshakes. Wieder Zuhause angekommen, ging es an die Abendbrotvorbereitungen. Es gab Scholle mit gemischtem Gemüse und Kartoffelbrei und für die Fischhasser gab es noch mehr Pizza. Kurz nach dem Abendbrot ging es zur Nachtwanderung am Leuchtturm –ohne Taschenlampen! Dem schlammigen Boden zu verdanken, packten sich auch einige hin. Früh am Morgen zurück im Haus gab es noch Apfelgebäck und dann schnell in’s Bett. Aus diesem Grund folgt der Bericht erst jetzt.

-Jonas, Marcel und Bella

5. Tag | Fische füttern

Heute gab es erst um 10:30 Uhr Frühstück. Was für ein Glück für die Langschläfer unter uns!Fische_fuettern_Aquarium_DK16

Um 13:00 Uhr hatten wir eine Rundführung im Aquarium. Wir erfuhren erst etwas über die Fische, wobei wir manche streichelten(unteranderem Katzenhaie), und dann fütterten wir sie mit kleineren, toten Fischen. Die Fischhaut der Katzenhaie und Manta Rochen war ganz weich!

DSC_0911Nach der Führung waren wir dann am naheliegendem Meer spazieren. Wir haben viele schöne Fotos gemacht und standen nahe an den hohen Wellen dran. Ein paar von uns bekamen nasse Füße.

Wieder zuhause angekommen haben wir Karten gespielt oder sich anders beschäftigt. Zum Abendbrot gab es Nudelauflauf und Reste der anderen Tage.

 

 

DSC_1940

 

Nach dem Essen spielten einige Dart, andere das Kartenspiel „Schwimmen“ und die jungen Erwachsenen sahen einen Film.

Schöne Grüße

Johanna und Aline

Kontakt

Sozialwarenhaus, Bücherwurm & Möbelhaus

Roedernallee 88 – 90
13437 Berlin

Tel.: 030 – 32 50 46 99
Fax: 030 – 32 50 43 53
E-Mail: info@soproro.de

Öffnungzeiten:
Mo – Fr:
10:00 – 18:00
Samstag:
10:00 – 14:00

Spenden

Commerzbank

IBAN:
DE34 1004 0000 0619 1050 02

BIC:
COBADEFFXXX

Stichwort:
Spende